Fließgarten mit Platz 2 in Dierbach

In Dierbach musste ein 4,4 Kilometer langer Kurs 20 Mal von den Fahrer bewältigt werden, wobei es jedes Mal einen kleinen Anstieg zu bewältigen galt. Das Rennen begann extrem schnell. Nach der 10 gefahrenen Runden stand ein 45,5er Schnitt auf dem Tacho und keine Gruppe schaffte es, sich entscheidend vom Feld abzusetzen. In der Abfahrt wagte Fließgarten mit einer beherzten Attacke den entscheindenden Vorstoß und konnte sich mit Fabian Genuit vom RC Silperpils Bellheim vom Feld absetzen. Am Anstieg gesellte sich der Landshuter Helmut Trettwer, der in diesem Jahr schon 6 Rennen gewinnen konnte, zu dem Duo hinzu und es entstand die erste wirkliche Spitzengruppe des Tages. Das Trio konnte seinen Vorsprung schnell auf 30 Sekunden ausbauen. Hinten im Feld nahm eine 9-köpfige Gruppe die Verfolgung auf. Jedoch gelang es Fließgarten und seinen Mitausreißern den Vorsprung auf eine Minute zu vergrößern. Zwei Runden vor Schluss war dann klar, dass der Sieger nur aus dem Spitzentrio kommen konnte.
Andreas Fließgarten attackierte am letzten Anstieg des Tages, konnte sich aber nicht entscheidend absetzen und musste sich schließlich im Sprint dem Landshuter Helmut Trettwer geschlagen geben. "Ich bin mit dem zweiten Platz zufrieden, auch wenn ich gerne gewonnen hätte. Das Rennen war heute unglaublich stark besetzt. Daher ist es ein schöner Erfolg für das Team, so Fließgarten nach dem Rennen.

 

Bericht Volksfreund